SKC Interview

Marlon K.

Marlon K. (10) drehte im November 2008 für Cobra 11

SKC:Wie war Dein erstes SKC-Casting in Koblenz?

Marlon:Das fande ich gut, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Weil Mama und Papa halt immer sagen, daß ich ein gutes Lächeln habe, deshalb hat mir das gut gefallen. Bischen aufgeregt war ich vorher, beim Fotografieren war das alles weg.

SKC:Wie ging es dann weiter?

Marlon:Ich habe gehofft, dass was kommt, aber weil das ein bisschen länger gedauert hat, dachte ich, da kommt nichts mehr. Dann hat SKC bei uns angerufen, dass sie für Cobra11 jemanden suchen. Da war ich direkt begeistert, weil Cobra11 finde ich halt toll, deswegen habe ich direkt ja gesagt.

SKC:Gab es noch ein Vorsprechen?

Marlon:Nein , ich bin direkt gebucht worden.

SKC:Wie war der Dreh?

Marlon:Wir haben vorher bei Freunden übernachtet, damit der Weg nach Köln nicht so weit ist und von da sind wir zu dem Dreh. Das war alles sehr aufregend, alles sehr toll, die Leute waren alle sehr nett. Die Klamotten, die ich anhatte, sahen checkermäßig aus, cool!!

SKC:Mußten Szenen mehrfach gedreht werden?

Marlon:Ja, eine Szene glaube ich bestimmt 20 Mal oder mehr, das lag nicht an mir. Mit den Autos hat was nicht geklappt, die hatten einen Schaden. Eins ist voll gegen den Pfosten geknallt.

SKC:Was hat Du noch erlebt?

Marlon:Eine Stuntfrau hat eine gefährliche Szene für mich gedreht- sie war nur einen ganz kleinen Tick größer als ich und wir hatten die gleichen Klamotten an.

SKC:Was haben Deine Freunde zu Deinem Fernsehauftritt gesagt?

Marlon:In der Schule habe ich das meinen Freunden erzählt, das haben mir ein Paar nicht geglaubt. Ich durfte dann im Unterricht die Fotos rumzeigen. Als in der Zeitung dann ein Bericht über SKC mit meinem Foto erschienen ist, haben mir die anderen das auch geglaubt.

SKC:Was hat Dir am Besten gefallen?

Marlon:Die Fotos mit den Hauptdarstellern zu machen.Ich habe auch mit Erdogan Atalay gesprochen, manchmal drehen sie für eine 4 minütige Szene 12 Stunden. Sie haben mir dann Unterschriften auf meinen Arm geschrieben. Die habe ich eine zeitlang immer wieder nachgemalt, jetzt sind sie aber weg.

SKC:Was möchtest Du als nächstes machen?

Marlon:Mir hat´s sehr viel Spass gemacht, wenn sie mich nochmal nehmen würden, würde ich es nochmal machen. Ich würde auch einen TV-Spot oder ein Foto-Shooting machen.

SKC:Frau K., wie haben Sie Marlon als Mutter in dieser Zeit erlebt?

Marlons Mutter:Für Marlon war das sehr aufregend, das habe ich ihm angemerkt. Er hatte ja keine Garantie, aber er hatte schon gehofft, daß er einen Auftrag bekommt. Er war sehr aus dem Häuschen, sehr begeistert. Die Zeit war schon ein bisschen turbulent, es war alles sehr knapp mit den ganzen Unterschriften für die Drehgenehmigung innerhalb einer Woche. Aber für Marlon hat es sich auf jeden Fall gelohnt.